In immer mehr Städten bietet die Polizei eine Fahrradcodierung an. Dabei wird im Fahrradrahmen eine individuelle Kombination aus Buchstaben und Zahlen eingraviert. Dadurch kann jederzeit der rechtmäßige Besitzer des Zweirades ermittelt werden.


Statistik von Statista.

So ein Code besteht zum Beispiel aus den Buchstaben des Landkreises, einem Code für die Straße des Besitzers, dessen Hausnummer und Initialen. Damit ist jederzeit eine Besitzerzuordnung möglich, auch wenn die Daten nicht zentral im Computer erfasst werden.

Der eingravierte Code kann nur unter größerer Beschädigung des Rahmens unkenntlich gemacht werden. Zumeist wird mit der Codierung ein Aufkleber angebracht, der Dieben anzeigt, von diesem Rad besser die Finger zu lassen.