Natur pur beim RadwandernKnapp 300 Kilometer folgt der Werra Radweg seinem namensgebenden Fluss und passiert dabei sehenswerte Städte. Eisfeld schmiegt sich an die Hänge des Thüringer Schiefergebirges und wartet mit einem charmanten Schloss auf. Rund um die Dreifaltigkeitskirche St. Nikolai entdeckt man vom Sattel aus fachwerkverzierte Gassen. Auf dem mittelalterlichen Gottesacker erhebt sich eine Ruine: Die Kirche St. Salvator. Von dichten Wäldern umgeben, wurde sie 1542 errichtet und offeriert dieser Tage stimmungsvolle Motive für Hobbyfotografen.

Wer sich unter www.werraradweg.net schon vor der Radreise inspirieren lassen möchte, erhält auch einen Überblick über die Sehenswürdigkeiten von Vacha. Inmitten des Wartburgkreises gelegen, verfügt die Stadt wie selbstverständlich über eine malerische Festungsanlage. Nur 100 Meter von der Werra entfernt, begrüßt die Burg Wendelstein ihre Besucher. Im dort untergebrachten Heimatmuseum erlebt man einen Streifzug durch die Geschichte der Region und vor dem Hans-Sippel-Denkmal ehrt man den lokalen Anführer der Bauernkriege.

Bereits auf hessischer Seite thront das romantisch, verschlafene Städtchen Wanfried. Richard Wagner war derart hingerissen von diesem malerischen Fleckchen Erde, dass er sein Haus in Bayreuth danach benannte. Wissenswertes über Wanfried erfährt man unter www.werraradweg.net. Gleich hinter den Häuserzeilen erheben sich die sanften Hügel des Schlierbachswalds und sorgen für einen sattgrünen Hintergrund der Stadtsilhouette. Unten am Fluss begrüßt der Wanfrieder-Schlagd die Radreisenden. Am alten Werrahafen landen dieser Tage zwar nur mehr wenige Schiffe an, doch wirkt das Gebäude so, als wäre hier seit Jahrhunderten die Zeit nie vor Anker gegangen.

Wer zu einer Radwanderung aufbricht, sollte sich auch über die Stadt Witzenhausen informieren. Jene ist überregional für zwei Dinge bekannt: Kirschen und Biotonnen. Letztere wurden hier im Jahre 1983 erfunden und die süßen Früchte gedeihen rund um die Häuserzeilen im größten Kirschanbaugebiet Europas. In der Altstadt findet man herrliche Fachwerkstraßenzüge vor und im Völkerkundlichen Museum erfährt man Spannendes über exotische Nutzpflanzen.

Videoimpressionen

Es folgen eine Auswahl an Videos zum Werra Radweg.