Fahrradurlaub mit KindernWer mit den lieben kleinen eine Fahrradtour im Urlaub plant, erntet oft Stürme der Entrüstung. Die Fahrradtour rangiert in der Beliebtheitsskala der Sprösslinge gleich hinter dem Spazierengehen. Wer sich als Eltern trotzdem durchsetzen will, kann sich einiger Tricks bedienen.

Es gibt nichts Schöneres: Inmitten herrlicher Natur und im Kreise der Familie auf einem leichtläufigen Zweirad dem ungeplanten Tag entgegenfahren. Meint man, als Erwachsener ... Die Kleinen sehen das ein wenig anders: Nutzlose Quälerei plus langweilige Umgebung gleich verschwendete Zeit, die besser vor dem Handyspiel verbracht wäre. Feingefühl und Hinterlist sind ergo nötig, um den Nachwuchs von seiner festgefahrenen Meinung abzubringen.

Trick 1: Belohnungen ausloben

Der leichteste aber mitunter teuerste Trick besteht darin, den Urlaub auf dem Fahrrad mit einer Belohnung zu verbinden. Die Sinnhaftigkeit dieses "Motivationsschubes" hängt stark vom Einzelfall ab. Lässt sich Sohn oder Tochter durch den Kauf des neuen Wunschfahrrades überzeugen und stand dies vielleicht ohnehin auf der Einkaufsliste? Ideal! Wichtig ist nur, dass Sie die Belohnung nicht schon ohne den zugehörigen Urlaub in Aussicht gestellt haben.

Anders sieht die Bewertung aus, wenn der Nachwuchs sich nur durch ein teures Tablett locken lässt. Dann kann die Erfolgsbilanz dieses Tricks ins Negative abgleiten.

Trick 2: Die böse Alternative

"Lieber Sohn, du hast die Wahl. Wir machen dieses Jahr Fahrradurlaub entlang der schönen Badeseen oder einen Kultururlaub einmal quer durch Zürichs Museenlandschaft. Entscheide du, wir richten uns diesmal ganz nach dir ..." So oder ähnlich, mit ernster Miene mitgeteilt, sollte Sohnemann die Zweiradtour als rettenden Ausweg vor der Hölle erleben.

Trick 3: Spielzeit einplanen

Damit die Fahrradtour auch wirklich ein freudiges Erlebnis für die Kinder wird, sollte unterwegs genügend Spielzeit eingeplant werden. Tipp: Nutzen Sie Abenteuerspielplätze, auf denen Kinder viele Do-it-yourself-Spielmöglichkeiten vorfinden. Sie können derweil ganz unvorbildlich einem Handyspiel nachgehen (zum Beispiel Online Spielautomaten auf Spielautomaten.info), um sich dann später zusammen mit den Kleinen ins Abenteuerland zu stürzen.

Trick 4: Tandem oder Anhänger nutzen

Sind Ihre Kinder noch recht klein und/oder von der unsportlichen Variante, gibt es ab 100.- Euro gebrauchte Tandemräder zu kaufen. Fahrradanhänger sind bereits für deutlich weniger zu haben. Bei solch einer Kombi werden Sie mehr strampeln müssen, ersparen sich aber das urlaubsfreudeverderbende Genörgel.

Übrigens: Babys und kleine Kinder bedürfen keiner Überredungskunst, sie werden ohnehin im Sitz oder Anhänger mitgenommen. Die Mitnahme auf einem Kindersitz ist nur bis zu einem Kindergewicht von 15 Kilogramm und/oder einem Alter von sieben Jahren erlaubt. Auch im Fahrradanhänger dürfen Kinder nur bis Sieben mitgenommen werden. Ab dann wird selbst geradelt, auch im Urlaub :-)

Trick 5: Liebe geht durch den Magen

Jedes Kind liebt wohlschmeckende Speisen. Wenn der Tag schon vorgerückt, das Etappenziel aber noch zehn Kilometer entfernt, können Sie die kleinen Strampler mit der Aussicht auf eine verlockende Mahlzeit bei Laune halten. Mit dieser Rübe vor der Nase zieht dann wie von Wunderhand das Tempo an.