In Zukunft müssen Raucher beim Radfahren eventuell noch vorsichtiger sein, nicht dass ihr Untersatz noch in Flammen aufgeht. Auf der Eurobike soll am 31. August ein erster Prototyp vorgestellt werden ...

Die Firma Ligno Tube - eine Uni-Ausgründung der Professur für Holz- und Faserwerkstofftechnik der TU Dresden - zeichnet verantwortlich für das dort der Öffentlichkeit erstmals präsentierte Holz-Sportrad. Auch einen rassigen Namen kann der Exot schon sein eigen nennen: Cajalun.

Zur Technik: Furnier und Schichtholz bilden den Rahmen, der von Aluminiummuffen zusammengehalten wird. Der Fahrer bringt 26-Zoll-Räder in Schwung und darf sich dabei über ein Gewicht von unter 10 Kilo freuen. Der Spaß hört für die meisten aber beim Preis auf: 5.000 Euro gilt es für den Holzdrahtesel zu berappen.