Bei Kauf bzw. beim Herunterladen einer kostenlosen Navi-App gibt es einige Punkte, auf die Sie achten sollten:

 

  • Reine GPS-Tracker bieten nur selten die Möglichkeit, eine Tour zu planen. Manchmal fehlt auch die Kartenansicht.
  • Eine richtige Outdoor-Navi-App enthält eine mehrdimensionale Kartenansicht, trackt die Route und bietet eine schicke Tachoansicht.
  • Achten Sie auf die Kartengrundlage: Viele verwenden Google-Maps (auch eine mögliche Fahrradtour-App-Alternative). Das reicht für Straßentouren. Möchten Sie mit dem Mountainbike ins Gelände, sollte es aber schon eine topographische Karte sein.
  • Darüber hinaus gibt es viele weitere Schmankerl, die kostenpflichtige Apps leisten: Schwierigkeitsgrade einer Tour berechnen, fahrradtaugliche Strecken von A nach B ermitteln.
  • Möchten Sie auf kostenpflichtige Onlinenutzung während der Fahrt verzichten (ist ja auch nicht überall verfügbar)? Dann wählen Sie eine App, welche die Karten daheim per WLAN vor der Tour herunterlädt.